STREICHTRIO-KONZERT

David Frühwirth (Violine) Wen Xiao Zheng (Viola) Guido Schiefen (Violoncello) „12 Saiten“

Beginn:

Donnerstag, 18.06.2015 | 20:00

STREICHTRIO-KONZERT

Der in Salzburg geborene, international tätige Geiger David Frühwirth debütierte 2004 bei den Salzburger Festspielen. Mit seiner Stradivari „ex-Brüstlein” (1707) tritt er als Solist und kammermusikalisch mit herausragenden Kollegen wie Jörg Widmann oder Adrian Brendel auf. „Interessante Musiker-Konstellationen und besonderes Repertoire (Stich­wort Geheimtipps) sind schon immer eine Vorliebe von mir gewesen." In  Goldegg war er vor zwei Jahren mit Herbert Schuch am Klavier zu erleben. 

Seit Frühjahr 2014 ist Wen Xiao Zheng Solobratscher beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Der 1981 in China geborene Zheng zählt zu den herausragenden und vielversprechenden Violonisten seiner Generation, wie seine Preise, u.a. 2008 der 2. Preis beim ARD-Wettbewerb (der 1. wurde nicht vergeben) und 2010 der August-Everding-Preis der Konzertgesellschaft München, beweisen. 

Der 1968 geborene Cellist Guido Schiefen, wurde nach frühen Wettbewerbserfolgen in jungen Jahren (u.a. 1.Bundespreis „Jugend musiziert“) 1990 Preisträger des Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerbs in Moskau. Seit dieser Zeit begeistert der international anerkannte Solist und Kammermusiker in den Metropolen von Europa, Nord- und Südamerika, Japan und Nahost sein Publikum. Als Solist konzertiert er mit namhaften Orchestern wie den Berliner Symphonikern und dem Royal Philharmonic Orchestra London.
Seit 2008 lehrt er an der Hochschule für Musik Luzern.

Das Programm des Abends:

 

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Serenade in D Dur op. 8, für Streichtrio

Jacques Chailley (1910-1999)

Improvisation à deux für Violine und Viola

Georg Friedrich Händel (1685-1759) – Johan Halvorsen (1864-1935)

Passacaglia für Violine und Cello

Johann Sebastian Bach (1685-1750) – Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791)

Präludium und Fugen KV 404a, Nr. 1

Sergey Taneyev (1856–19. Juni 1915)

Streichtrio in D Dur (1880)

In Zusammenarbeit mit ORF Salzburg

Genre:

Kultur

Eintritt:

16
14 (Mitglieder, Ö1)
8 (Jugend unter 26)