SCHLOSSKONZERT

Florian Kitt (Cello) & Harald Ossberger (Klavier)

Beginn:

Donnerstag, 13.08.2015 | 20:00

SCHLOSSKONZERT

Das Programm:

Claude DEBUSSY, Sonate (1915)

Clemens GADENSTÄTTER, „bersten/platzen“ (2012)

Leos JANÁCEK, „Pohádka“ (1910)

Igor STRAWINSKY, Suite Italienne (1934)

Vor drei Jahren brachte Florian Kitt im Goldegger Rittersaal den ersten Teil der ihm gewidmeten Komposition „bersten/platzen“ des aus Zell am See stammenden Clemens GADEN­STÄTTER zur Uraufführung. Man war sich einig: ein tolles Werk, das wieder aufgeführt werden sollte – erst recht, wenn der zweite Teil des Werkes vorliegt!

Als roten Faden durch das Programm könnte man das Bildhafte in der Konzeption der vier Werke sehen. Gadenstätter wurde von schrecklichen Bildern von Tizian und Grunewald inspiriert. Debussy und Strawinsky haben Szenen bzw. Figuren aus der Commedia dell'arte zum Inhalt: bei Debussy ist es Pierrot mit Frau Luna, bei Strawinsky der Pulcinella. Und bei Janacek ist es das Märchen vom Zaren Berendej mit dem Zarewitsch Ivan und der schönen Marja.

Mit Harald Ossberger spielte Florian Kitt in früheren Jahren hochinteressante Uraufführungen wie „Patterns in a Chromatic Field“ von Morton Feldman (1982) oder „Orion“ von Toru Takemitsu (1984). Diese fruchtbringende Zusammenarbeit wird nun, da die universitären Ver­pflichtungen ihr Ende gefunden haben, entspannt und mit Freude fortgesetzt.

Genre:

Kultur

Eintritt:

14
12 (Mitglieder, Ö1)
7 (Jugend unter 18)