SCHLOSSKONZERT

TrioVanBeethoven
„Beethoven, Brahms, Doderer“

Beginn:

Donnerstag, 11.08.2016 | 20:00

SCHLOSSKONZERT

Verena Stourzh (Violine), Franz Ortner (Cello) und Clemens Zeilinger (Klavier) bilden dieses Trio mit dem markanten Namen. Warum „van Beethoven“? Beethoven steht für Unabhängigkeit im Denken, für das Revolutionäre, für das über seine Zeit Hinausweisende. So ist er einerseits Einzelgänger, andererseits zentrale Basis für viele Kom­positionstraditionen der Zukunft, die sich auf ihn beriefen. 

Beethoven als Symbol der Verbundenheit mit den Meistern der Wiener Klassik, aber auch als Visionär und Ventil für Neues – dies spiegelt das Programm des Abends wider: 

Ludwig van Beethoven (Trio Opus 1, Nr. 1 in Es-Dur), Johannes Brahms (Trio in H-Dur op. 8; Neufassung) und Johanna Doderers 2. Klaviertrio (2008). 

Johanna Doderer (*1969) zu ihrem Werk: „Die Einleitung fängt harmlos an. Fast zu harmlos. Eigentlich nichts als Liegetöne. Gegen Ende entpuppt sich diese Harmlosigkeit als der nackte Wahnsinn. Ein musikalisches Wortgefecht der einzelnen Stimmen. Ein rasender Schlag­ab­tausch. Das Hauptthema kehrt tatsächlich erst gegen Ende wieder, dann aber in aller Deutlichkeit. In der Durchführung wird das Seitenthema in aller Vielfalt ausgekostet. Im Fluss musikalischer Ideen. Dazwischen: Viele Fragen teils beantwortet, teils unbeantwortet und auch übertönt, verhöhnt und überstimmt. Aufgelockert wird das Ganze durch eine kurze musikalische Bemerkung, die sich wie eine schüchterne Infragestellung einer übertriebenen Ernst­haftig­keit gegenüber durch das ganze Werk zieht.“ 

Genre:

Kultur

Eintritt:

14
12 (Mitglieder, Ö1)
7 (Jugend unter 18)