SCHLOSSKONZERT

Alexander Maria Wagner (Klavier)
„Klassiker und eigene Werke“

Beginn:

Donnerstag, 18.08.2016 | 20:00

SCHLOSSKONZERT

Zur Zeit studiert der 1995 geborene Alexander Wagner u.a. am Mozarteum in Salzburg Komposition. Dass er schon im Goldegger Rittersaal seine verblüffende Virtuosität am Klavier bewiesen und sein kompositorisches Können vorgestellt hat, wird manchen noch in bester Erinnerung sein: mit der Sonate in h-Moll von Franz Liszt und seiner  bemerkenswert einfühlsamen Komposition „Die Kinder von Tschernobyl“. 

Im Jänner 2016 gab er sein Solo-Debüt im Münchner Herkulessaal, kurz darauf gastierte er mit der Böhmischen Kammer­philharmonie im Spanischen Saal der Prager Burg. 

Für den Sommer ist eine Aufnahme seiner zweiten Sinfonie geplant, seine erste Sinfonie mit dem Titel „Kraftwerk“ komponierte er im Alter von 14 Jahren. 

In seinem aktuellen Programm kombiniert er große, wegweisende Werke der Klassik (wie Beethovens berühmte und populäre, geliebte und gefürchtete „Appassionata“), Romantik und Moderne mit eigenen Kompositionen.

Das Programm:

W. A. Mozart, Sonate in c-Moll KV 457

L.v. Beethoven, Sonate in f-Moll op. 57, „Appassionata“ 

Alexander Wagner, Intime Briefe (2014)

Fantasie nach Janaceks 2. Streichquartett

Johannes Brahms, Intermezzi op. 117

Sergei Prokofiev, 7. Sonate für Klavier, B-Dur

Genre:

Kultur

Eintritt:

14
12 (Mitglieder, Ö1)
7 (Jugend unter 18)