SCHLOSSKONZERT

Ulrike Anton & Armin Egger
„Nach Lateinamerika und zurück – Eine Reise vom alten zum neuen Kontinent“

Beginn:

Donnerstag, 09.08.2018 | 20:00

SCHLOSSKONZERT

Rund um die Uraufführung der Komposition „Opal“ für Flöte und Gitarre von Gabriele Proy (*1965) hat das Duo Ulrike Anton und Armin Egger eine musikalische Reise vom „alten“ Kontinent Europa in die „Neue Welt“ Südamerika geplant. Ausgehend von Wien führt die Reise über Frankreich nach Spanien und von dort weiter über den großen Teich nach Brasilien und Argentinien. 

Bekanntes vom brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos findet sich auf diesem musikalischen Ausflug ebenso wie neu zu entdeckende Kostbarkeiten des in Mattsee 1781 geborenen, von Johann Michael Haydn unterrichteten Anton Diabelli und vom Wiener Ferdinand Rebay. 

In Graz geboren, studierte die Flötistin Ulrike Anton in Österreich, Frankreich und England, hält Meisterklassen in den USA und Kanada und leitet derzeit die Kammermusikklasse am Institute for the International Education for Students in Wien. 

Die Presse über den Gitarristen Armin Egger (*1975, Graz): „Eine berauschende Parade von Ver­zierun­gen, Läufen, Flageolett-Melodien und schier endlosen Klang­varianten zauberte er zu einem großartigen musikalischen Gemälde.“ (Süd­deutsche)
„Das Spiel ist von höchstem Niveau und Egger erweist sich als sensibler Interpret mit einer außergewöhnlichen Technik.” (Classical Guitar Magazine)

Das Programm:

Anton DIABELLI: Serenade, op. 99

Ferdinand REBAY: Drei Flötenstücke

Marin MARAIS: Les Folies d´Espagne (Flöte solo)

Maurice RAVEL: Pièce en forme de Habanera

Franz CIBULKA: Spanischer Tanz

Gabriele PROY: Opal (Uraufführung)

Heitor VILLA-LOBOS: Prélude No.1 (Gitarre solo)

      Chôro No. 1 (Gitarre solo)

      Bachianas Brasilieras Nr. 5

Máximo Diego PUJOL: Suite Buenos Aires

Genre:

Kultur

Eintritt:

14
12 (Mitglieder, Ö1)
7 (Jugend unter 18)