WELTMUSIK<br>Dobrek Bistro<br>"neues Programm, neue CD"

Beginn:

Freitag, 19.10.2007 | 20:00

WELTMUSIK<br>Dobrek Bistro<br>"neues Programm, neue CD"

Wiener Schmäh, russische Seele und orientalische Klänge im Tango-Rhythmus verkörpern die vier in Goldegg beileibe nicht unbekannten Musiker Krzysztof Dobrek (Akkordeon), Aliosha Biz (Violine), Luis Ribeiro (Percussion) und Sascha Lackner (Bass).

Ungemein virtuos, mit extremer Dynamik im Kleinsten, zugleich äußerst sensibel, nähern sie sich ihrer Melange aus Südamerikanischem, Osteuropäischem mit Stettl-Charakter, Orientalischem, der Roma-Musik und der Pariser Musette - die selbst reinrassige Mischkulanz ist.

Wenn dann Astor Piazzolla auf einem Kamel durch die Wüste schaukelt oder auf ein Vierterl nach Grinzing transferiert wird, offenbart sich die bestechende Eigenart des Ensembles: Die auf den ersten Blick kaum zu vereinbarenden musikalischen Stile werden umgedeutet und in einen neuen Sinnzusammenhang gestellt - „Weltmusik“ im besten Sinn eben. „Bei uns klingt der Salsa zigeunerisch, der Tango wienerisch, der Jazz jiddisch und die Musette hat einen russischen Touch.“ Und man könnte hinzufügen: Die musikalischen Provinzen klingen nach großer Welt, die große Welt vergisst ihre kulturellen Wurzeln nicht – bei Dobrek Bistro.

 

Das Quartett tunkt den Musettewalzer in jazzige Improvisationen, garniert den Tango mit Roma-Anleihen, osteuropäische Weisen werden in romantisch-klassische Formen gebettet, dann wieder im Gypsy Swing herausgebacken. Wäre es denn möglich, die Leute würden wahrscheinlich mit den Ohren schnalzen. (Neue Vorarlberger Zeitung)

 

 

Genre:

Kultur