VORTRAG & GESPRÄCH

Michael Hasslinger
„Schamanismus und Ökologie“

Beginn:

Donnerstag, 14.03.2019 | 20:00

VORTRAG & GESPRÄCH

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ (Albert Einstein)

Schamanismus lehrt uns – wie die spirituelle Ökologie, dass eine fundamentale, vitale und tragfähige Verbindung zwischen uns und allen Wesen dieser Erde existiert. Dieser ganzheitliche Ansatz setzt auf einen anderen, respektvolleren Umgang mit unserer Mitwelt. Aus Sicht des Schamanismus ist aber Respekt allein nicht genug, es braucht die Kommuni­kation mit allen Wesen, nicht nur den menschlichen, sondern auch den tierischen und pflanzlichen wie auch mit den Elementen der Umwelt. Unsere Lebensumgebung ist nicht nur „Umwelt“, sondern wir sind Teil eines großen Ganzen.

Auch die Erkenntnisse der Quantenphysik zeigen einen ähnlichen Blick auf uns und die Welt, wie uns der  berühmte Physiker und Querdenker Hans Peter Dürr vor einigen Jahren in Goldegg aufgezeigt hat.

Michael Hasslinger wird die Verbindungen zwischen schamanischer Praxis, dem Blick einer spirituellen Ökologie auf die Welt und auch die verblüffenden Parallelen zu Erkenntnis­sen der Quantenphysik erläutern. Im Anschluss an den Vortrag gibt es Gelegenheit zum Gedankenaustausch.

Michael Hasslinger; geb. 1946, Zivilingenieur und Baunternehmer; 1983 erstes Schamanismusseminar bei Michael Harner, Expeditionen zu Schamanen in Sibirien. Seit 1994 Lehrbeauftragter der Foundation for Shamanic Studies.

Genre:

Kultur

Eintritt:

7
6 (Mitglieder, Ö1)
5 (Jugend unter 18) – 

freier Eintritt für BEGEGNUNGEN-Seminaristen!