KINO

„Capernaum – Stadt der Hoffnung“
Nadine Labaki; Fr/Libanon/USA 2018, 120 min

Beginn:

Donnerstag, 23.05.2019 | 20:00

KINO

Capernaum ist im Arabischen und Französischen Sinnbild für einen Ort voller Chaos und Unordnung. Eine Welt aus den Fugen schildert bildgewaltig die libanesische Regisseurin Nadine Labaki. Mitreißend inszeniert legt sie die Mechanismen unglaublicher, sozialer Ungerechtigkeit offen und gibt all jenen eine Stimme, die im Schatten leben. Ein Film von großer Empathie und Menschlichkeit.

Die Story: Zain ist vermutlich zwölf Jahre alt. Nicht einmal die Eltern wissen genau, wann er geboren wurde. Nun steht er vor Gericht und verklagt seine Eltern, weil sie ihn auf die Welt gebracht haben, obwohl sie sich nicht um ihn kümmern können. Dem Richter schildert er seine bewegende Geschichte: von der großen Familie, die unter ärmsten Bedingungen auf wenigen Quadratmetern lebt, wie sein Vater eines Tages Zains geliebte Schwester Sahar verkaufte! Er schildert auch, wie er bei einer äthiopischen Mutter Unterschlupf fand und wie es dazu kam, dass er sich schließlich mit deren Baby alleine und mittellos durch die Slums von Beirut kämpfte.

„Capernaum“ und seine Laiendarsteller – Menschen, die tatsächlich in Beirut unter den gezeigten Bedingungen leben – wurden bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2018 mit Standing Ovations und dem „Großen Preis der Jury“ gefeiert. 

„Achterbahnfahrt der Gefühle“, „Herzzerreißend“, „Von großer epischer Kraft“, „Großartig“, „Erfüllt von funkelnden Momenten aus Schönheit, Witz und Hoffnung“, meint die Presse.

Genre:

Kultur

Eintritt:

7
6 (Mitglieder, Ö1)
5 (Jugend unter 18)