KLAVIERABEND

JinHo Park
„Für Elise“

Beginn:

Donnerstag, 07.05.2020 | 20:00

KLAVIERABEND

Foto: Emma Marnock

Beethovens Bagatelle in a-Moll, weltberühmt als „Für Elise“ und höchst populär, ist ein leichtgewichtiges Rondo mit effektvollem Wechsel aus lauten und leisen, schnellen und langsamen Passagen. In berühmten Fil­men („Tod in Venedig“, „James Bond“, „Inglourious Bastards“, „Django Unchained“) für entsprechende Stimmung sorgend, wurde es 1810 komponiert, jedoch erst 40 Jahre nach seinem Tod entdeckt und veröffentlicht. Wer die Dame war, der er sein Werk widmete, ist unklar. Gesichert ist jedoch, dass alle Heirats­anträge von Beethoven scheiterten – er blieb zeitlebends Single und kommentierte sein Dasein so: „Für dich, armer Beethoven, gibt es kein Glück von außen, du mußt dir alles in dir selbst erschaffen, nur in der idealen Welt findest du Freunde.“

JinHo Park spielt Werke von Johann Sebastian BACH („Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen …“, sagte Beethoven), Franz SCHUBERT (ein großer Bewunderer von Beethoven und wohl der Einzige unter den jüngeren Komponisten, den Beethoven anerkannt hat), Franz LISZT (der als größter Beethoven-Interpret des 19. Jahrhunderts gilt und alle neun Beethoven-Sinfonien für Klavier bearbeitet hat) und vom Jahresregenten BEETHOVEN u.a. „Für Elise“.

JinHo Park: In Südkorea geboren, debutierte sie in ihrer Heimat als 13-Jährige mit Ludwig van Beet­hovens Klavier­konzert Nr. 1, wurde bei diversen Wett­be­wer­ben (Korea Chopin Piano Com­petition, Johannes Brahms Wettbewerb, Young Pianist Com­pe­tition in New Jersey und Austrian Open Piano in Wien) ausgezeichnet und schloss ihr Master-Studium bei Wolfgang Brunner an der Universität Mozarteum 2019 ab. 

Genre:

Kultur

Eintritt:

14
12 (Mitglieder, Ö1)
7 (Jugend unter 18)