MUSIK & LITERATUR - VERSCHOBEN AUF 15.Juli 2021

Paul Gulda & Alexandra Kreuzeder
„Bis an der Sehnsucht Rand“

Beginn:

Sonntag, 14.03.2021 | 20:00

MUSIK & LITERATUR - VERSCHOBEN AUF 15.Juli 2021

Foto: Elke Holzmann

„Von deinen Sinnen hinausgesandt, geh bis an deiner Sehnsucht Rand“ heißt es in einem Gedicht von Rainer Maria Rilke, geschrieben vor rund 120 Jahren. Der zu den langjährigen Freunden und Wegbegleitern des Kulturvereins zählende Paul Gulda und Alexandra Kreuzeder laden zu ihrem musikalisch-literarischen Rilke-Projekt (1875-1926) ein. Anhand von Gedichten, Briefen und Aufzeichnungen eine Reise in den Weltenraum des Lyrikers und Mystikers und zurück zu uns selbst. 

Der exzellent-feinsinnige Pianist Paul Gulda verbindet die vollendete Poesie von Rilke mit Meisterwerken aus dessen Zeit. Musik von Ottorino Respighi, Sergei Rachmaninoff, Richard Strauss, Alexander Nikolajewitsch Skrjabin, Alexander von Zemlinsky, Zdenek Fibich u.a. akzentuieren die existenziellen Lebensthemen Sehnsucht, Liebe, Getriebensein und Vergänglichkeit, die von Alexandra Kreuzeder in lebendigem Schauspiel facettenreich präsentiert werden. 

Paul Gulda (*1961): Klavierunterricht seit dem 8. Lebensjahr, ab dem 15. Lebensjahr bei seinem Vater Friedrich Gulda. Rund 30 CD-Veröffentlichungen verschiedener Rich­tun­gen beweisen seine vielfältigen musikalischen Interessen. 

Alexandra Kreuzeder (*1972) leitet das Institut Salzburg-Coaching. Als Soziologin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl, MBSR-Achtsamkeitstrainerin und in ihrer spirituellen Aus­richtung rund um den Zen-Buddhismus ist ihr Rainer Maria Rilke in seinem Gedankenschatz ein langjähriger Begleiter.

Genre:

Kultur

Eintritt:

16
14 (Mitglieder, Ö1)'
8 (Jugend unter 18)