KABARETT

LUDWIG W. MÜLLER
"Total brachial"

Beginn:

Freitag, 21.11.2008 | 20:00

KABARETT

www.ludwig-mueller.at

Wie kann es sein, dass nach Jahren fleißiger Berufstätigkeit das Konto nichts als rote Zahlen aufweist? Die Erkenntnis, dass er sich arm arbeitet, stürzt den Salzburger Stier 2008-Gewinner Ludwig W. Müller in eine zornige Depression. Ein Kabarettabend rund um das Geld.

Endlich bricht der bislang hauptsächlich für seinen skurrilen Wortwitz bekannte Kabarettist alle Regeln des guten Geschmacks. Und redet völlig ohne jedes Tabu über das Thema, das uns im Grund am allermeisten interessiert: über Minus, Pleite- und Geschäftemacher und den täglichen Beschiss. Und die Feststellung: Wer brav und fleißig einfach nur seine Arbeit macht, hat alles getan, um verarmt und einsam zu krepieren.
Angesichts seiner eigenen Misere scheint dem sichtlich Erregten keine Frage zu blöd. Grund und Boden gehört der Arbeiterklasse – aber darf sich ein braver Gewerkschafter nicht vielleicht am Dach was bauen?  

„Für ‘Total brachial’ hat Ludwig Müller spöttisch die Finanzierbarkeit einer künstlerischen Existenz hinterfragt. Mit viel Spaß am Detail zeigt er die satirische Gratwanderung des Kabarettisten zwischen Bedürftigkeit und Gier, zwischen Existenzangst und Lebenstüchtigkeit. Und Ludwig Müller stellt wichtige Fragen, wie ‘Bekomme ich meine Maut zurück, wenn ich auf der Autobahn zurückschiebe?’“ (Ö1, Silvia Lahner)

 

Genre:

Kultur

Eintritt:

14
12 (Mitglieder, Landcard, Ö1)
7 (Jugend unter 18)