"TGV Express"

KINO IM SCHLOSSHOF<br> Regie: Moussa Touré, Senegal/F 1997, 90 Min, OmU<br />bei Schlechtwetter im Schloss!

Beginn:

Samstag, 29.07.2006 | 21:30

"TGV Express"

Held dieses afrikanischen Road-Movies ist ein klappriger, bunt lackierter Reisebus, der zwischen der senegalesischen Hauptstadt Dakar und Conakry in Guinea verkehrt. Die Fahrgäste des klapprigen Busses, der von Dakar nach Conakry fährt, stellen einen fast repräsentativen Querschnitt durch die afrikanische Gesellschaft dar: ein davongejagter Finanzminister und seine Ehefrau, ein Dealer, eine Frau auf der Flucht vor der Polygamie, zwei miteinander konkurrierende Schamanen, eine selbstbewusste junge Städterin und ein französisches Forscherpaar.

Eine Schicksalsgemeinschaft, deren einzelne Figuren präzise typisiert werden, mit herrlich instrumentierten und abgestimmten Dialogen, streitend, einander neckend, lachend.
"TGV Express" ist eine gewitzte Allegorie auf den Weg Schwarzafrikas. Der Bus erreicht sein Ziel und fährt weiter, auch wenn er unterwegs einmal stecken bleibt oder angeschoben werden muss, um die bunte Reisegesellschaft durch alle Widrigkeiten der afrikanischen Savanne und politische Wirren hindurch ans Ziel zu geleiten.

Höchst vergnüglich und vital erzählt, erhält man Einblick in den afrikanischen Alltag zwischen moderner Technologie und Geisterglauben, zwischen politischer Korruption, traditioneller Stammesstruktur und kolonialem Erbe. Und es wird klar, dass Humor und unverwüstlicher Optimismus auch Teil einer Überlebensstrategie sind.

Genre:

Kultur