KINO IM SCHLOSSHOF

"Western"

Beginn:

Sonntag, 09.08.2009 | 21:00

KINO IM SCHLOSSHOF

Hans Schabus; A 2002, 11 min

In „Western“ sieht man Hans Schabus in einem kleinen, selbstgebauten Segelboot durch die Abwässerkanäle Wiens schippern. Diese Reise durch die Kanäle berührt universale Fragen nach Flucht und Nicht-Ankommen und bezieht sich auf Bas Jan Ader, einen holländischen Konzeptkünstler der 70er Jahre, der bei einer Atlantiküberquerung mit einem kleinen Boot spurlos verschwand.
Zugleich bringt dieses Video den Film „Der dritte Mann“ in Erinnerung, dessen Schlüsselszene in eben jenem Wiener Kanalsystem spielt.
Mit der einsetzenden, weltberühmten Zithermelodie aus dem „Dritten Mann“ zoomt sich der Blick durch verschiedene Abflüsse und endet im Kanalsystem: die Kamera begleitet Hans Schabus bei seiner Reise durch den Kanal. Nach der Überquerung einer Brücke baut der Künstler das klappbar gemachte Boot wieder zusammen und segelt mit ihm durch den unterirdischen Wienfluss. Das sich entfernende Boot verliert sich im Schallloch der Zither…
            
Hans Schabus (1970 geboren) ist gelernten Tischler, der nach seiner Lehre auf der Akademie der bildenden Künste bei Bruno Gironcoli studierte. 2005 war er auf der Biennal di Venezia, 2004 im Kunsthaus Bregenz, 2003 in der Wiener Secession. Großes Aufsehen erregte er auf der Manifesta 4 in Frankfurt 2002 mit seinem „Western“. 2005 erhielt er den Kardinal-König-Preis, und 2006 verwirrte er beim Festival „Kontracom“ die Salzburger mit seinem Beitrag, einem Bauzaun am Ende des Mirabellgartens.

Genre:

Kultur