KINO "Kapitalismus: eine Liebesgeschichte"

Michael Moore; U SA 2009, 120 min, OmU

Beginn:

Sonntag, 17.01.2010 | 20:00

KINO "Kapitalismus: eine Liebesgeschichte"

www.filmladen.at www.kapitalismus-derfilm.at

Michael Moore gilt als weltweit erfolgreichster Dokumentar–filmer, der mit seinen Filmen („Bowling for Columbine", „Fahrenheit 9/11", „Sicko") nicht nur ein Millionenpublikum erreicht, sondern auch das Genre reformiert hat.
Mit „Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte" geht Moore der Frage nach, welche Auswirkungen hat das desaströse Verhalten von Großunternehmen und ihr ungebändigtes Profitstreben auf das Leben der Menschen? Gewohnt kritisch und mit bissigem Humor begibt er sich auf eine Reise in die Abgründe des Raubtierkapitalismus, dessen Ursprüngen und unmittelbaren Folgen. Welchen Preis zahlt Amerika für seine Liebe zum Kapitalismus? Vor Jahren schien diese Liebe noch zart und unschuldig. Heute sieht der amerikanische Traum eher wie ein Alptraum aus, in dem Familien den Preis mit ihren Jobs, ihrem Zuhause und ihren Ersparnissen zahlen.
Moore gibt Einblicke in das Leben dieser Familien, sucht nach Antworten in Washington und findet die hinlänglich bekannten Symptome einer verlorenen Liebesaffäre: Lügen, Missbrauch, Betrug und 14.000 Jobs, die jeden Tag verloren gehen.

„Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte" ist Michael Moores ultimatives Bestreben, jene Frage zu beantworten, die ihn von Beginn seiner Film-Karriere an begleitet: Wer sind wir, wie begründet sich unser Verhalten und was sind die täglich spürbaren Folgen?

Genre:

Kultur

Eintritt:

7

6 (Mitglieder, Landcard, Ö1)

5 (Jugend unter 18)