KINO

"Workingman´s Death"
Michael Glawogger; A/D 2005, 122 min (DVD)

Beginn:

Sonntag, 28.11.2010 | 20:00

KINO

In fünf Kapiteln und einem Epilog folgt der Regisseur den Spuren körperlicher Schwerstarbeit im 21. Jahrhundert. In der Ukraine, in Indonesien, Nigeria, Pakistan und China findet er Menschen am Rande der Gesellschaft, die tagtäglich ungeheure Leistungen für unvorstellbar geringen Lohn vollbringen. „Workingman's Death" ist ein „filmisches Denkmal" für diese Helden der Arbeit, bildgewaltig, unpathetisch und in jeder Einstellung überzeugend.

Michael Glawogger: „Arbeit kann viel sein. Oft ist sie kaum sichtbar, manchmal schwer erklärbar, und in vielen Fällen nicht darstellbar. Schwere körperliche Arbeit ist sichtbar, erklärbar, darstellbar. Daher denke ich oft: sie ist die einzig wirkliche Arbeit."  

„Die Kamera begleitet multiperspektivisch, die Verbindung zwischen Arbeiter und Material, zwischen Betrachter und Bild nie aus den Augen verlierend. Die Identität des Arbeiters, den Wert seiner Arbeit zur Disposition stellend, schließt Glawoggers globales Epos über den finanziellen Verweis des Stahlwerks als Freizeitpark auf zunehmende immaterielle Arbeitsverhältnisse: Welcher Gesellschaft arbeitet eine Vielheit hier entgegen?" (RAY Kinomagazin)


Genre:

Kultur

Eintritt:

5

4 (Mitglieder, Landcard, Ö1)

3 (Jugend unter 18)