NEUE KAMMERMUSIK -

Bitches Bach
„Fugen. Groove. Präludien – Improvisationen und Gustostückerl von Bach bis Pärt“

Beginn:

Samstag, 08.01.2011 | 20:00

NEUE KAMMERMUSIK -

Christoph Lindenbauer (Kontrabass), Florian Oberhummer  (Fender Rhodes), Herbert Berger (Sax, Flöte, Klarinette, Mundharmonika) und Klaus Brennsteiner (Schlagzeug, Percussion) sind Bitches Bach. Sie spielen Johann Sebastian Bach gegen den Strich: mit Groove und ordentlichem Drive.

„Die Fuge – Symbol für Strenge und Struktur – und ihr Meister, Johann Sebastian BACH, sind für die vier spielfreudigen Herren, die der Improvisation nicht abgeneigt sind, der Ausgangspunkt. BACH erhält den Groove, der ihm (zeitgemäß interpretiert) zusteht. Auch Paul HINDEMITH und Dimitri SCHOSTAKOWITSCH stampfen lustvoll und pfiffig, die Zeitenwende wird zum Technicolor-Bild. Der Rest ist kreative Freiheit.
Orgel und Kontrabass bringen die Epochen auf den Punkt. Zuckerbrot und Peitsche für Herz und Hirn. Und der Groove bleibt gemeinsamer Nenner, wenn Landler, Trios, Bela BARTOK und Arvo PÄRT den Reigen in eine andere Richtung lenken. Anything goes, you will hear..."

Nota bene: Der Projekt-Titel „Bitches Bach" ist eine Anspielung auf die legendäre Aufnahme des Jazzmusikers Miles Davis mit dem Titel „Bitches Brew" (Huren-Gebräu) aus dem Jahr 1969/1970. Davis verknüpfte den Jazz mit Rockelementen und wurde wegweisend für seine Generation.

Genre:

Kultur

Eintritt:

12

10 (Mitglieder, Landcard, Ö1)

6 (Jugend unter 18)