CEMBALO SOLO

Johannes Maria BOGNER
„Bach auf Reisen“

Beginn:

Samstag, 28.05.2011 | 20:00

CEMBALO SOLO

Das Cembalo ersetzte Johann Sebastian BACH die Welt. Als Vollwaise und junger Familienvater konnte er nicht so leicht auf Reisen gehen wie seine Kollegen J. Händel oder Wolfgang Amadeus MOZART. Auf den Tasten seines Kielflügels aber ließ er der Fantasie freien Lauf. Hier konnte er die Nationalstile auf der musikalischen Landkarte Europas ungehindert studieren: hier das rauschende „Italienische Konzert", dort die melancholische „Französische Ouvertüre", jenseits des Kanals die brillanten Englischen Suiten.

Johannes Maria Bogner studierte in Salzburg am Mozarteum und an der State University of New York at Stony Brook, U.S.A. Er ist Cembalist beim L´Orfeo Barockorchester. Vor zwei Jahren erschien seine Solo-Debut CD „Les Sentiments Bestiaux" mit französischer Musik des 18. Jahrhunderts, die vor allem in der französischen Presse sehr gute Rezensionen erhielt. Neben seiner Tätigkeit als Solist und Kammermusiker unterrichtete er am Mozarteum in Salzburg Korrepetition und historische Aufführungspraxis. Derzeit unterrichtet er Cembalo an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Johannes Maria Bogner spielt von Johann Sebastian BACH die Ouvertüre / Partita nach französischer Art h-Moll BWV 831, die Englische Suite Nr. 3 g-Moll BWV 808 und das „Italienische Konzert" / Concerto nach italienischem Gusto BWV 971.

In Zusammenarbeit mit JEUNESSE

Genre:

Kultur

Eintritt:

12

10 (Mitglieder, Landcard, Ö1)

6 (Jugend unter 18)