KINO

„Am Anfang war das Licht“
P.A. Straubinger; A 2010, 90 min (DVD)

Beginn:

Freitag, 17.06.2011 | 20:00

KINO

www.amanfangwardaslicht.at

Es klingt unglaublich: Der indische Yogi Prahlad Jani soll sich seit mehr als 70 Jahren von Licht „ernähren" – er nimmt weder Nahrung noch Flüssigkeit zu sich. Berichte über Menschen, die über Monate, Jahre oder sogar Jahrzehnte nichts essen, gibt es immer wieder. Über dieses Phänomen der „Lichtnahrung“ hat der österreichische Regisseur P.A. Straubinger eine beeindruckende Dokumentation zusammengestellt.
Woher beziehen Menschen, die nichts essen, ihre Energie und Nährstoffe? Das weiß niemand genau, ein definitives Erklärungsmuster gibt es nicht. Die Anhänger der Lichtnahrung glauben, dass sie fähig sind, wie eine Pflanze die Energie des Lichts zu nutzen und durch Bewusstseins­veränderung ihre Körperfunktionen entsprechend umstellen können.

„Am Anfang war das Licht" schafft das Kunststück, unterschiedliche Meinungen gegeneinander zu stellen, ohne im Chaos der Beliebigkeit zu landen. Das Anliegen des Films ist es, das herrschende wissenschaftliche Denken zu erschüttern. Doch er ersetzt nicht einfach eine Doktrin durch eine andere. Sondern gibt die Mittel an die Hand, sich sein eigenes Bild zu machen. Diese Dokumentation soll jedoch keine Aufforderung sein, nur noch von Licht und Liebe zu leben. Selbst die Anhänger der Lichtnahrung gehen davon aus, dass das nicht bei jedem funktioniert. Schon gar nicht ohne die richtige geistige Vorbereitung…

Genre:

Kultur

Eintritt:

5

4 (Mitglieder, Landcard, Ö1)

3 (Jugend unter 18)