WERKSTATT

„DEMOCHANGE - Dialogwerkstatt" Wie Gemeinden und Regionen den demografischen Wandel gestalten können

Beginn:

Donnerstag, 19.05.2011 | 09:00

WERKSTATT

www.demochange.at

Eine Veranstaltung des Landes und der Universität Salzburg – in Kooperation mit dem Kulturverein Schloss Goldegg

Das Jahresthema des Kulturvereins „Spurwechsel – vom Ende der Beliebigkeit“ plädiert für konkrete, neue Weichenstellungen für die Zukunft. Dieses Kooperationsprojekt soll Ideen, Vorschläge und Pilotprojekte zu den demographischen Veränderungen in unserer unmittelbaren Lebensumwelt bringen.

Welche Auswirkung haben die Veränderung der Altersstrukturen und Wanderungsbewegungen auf Alpenregionen im Land Salzburg, wie zum Beispiel die Abwanderung aus peripheren Regionen oder die Zuwanderung von EU-BürgerInnen in attraktiven Tourismusgebieten?
Wie verändert sich das Verhältnis zwischen regionalen Bezirkszentren und umliegenden ländlichen Gebieten? Zwischen Stadt und Land?
Gemeinden und Regionen, Politik und Raumplanung sind gefordert, weitsichtig auf die Folgen dieses Wandels sowie auf zukünftige Erfordernisse im Bereich der sozialen Infrastruktur (Schulen, Betreuung alter Menschen, Gesundheitsversorgung), der Nahversorgung und der Verkehrsinfrastruktur zu reagieren. Dazu gehören auch neue Politikformen wie die breite Einbeziehung von BürgerInnen, Junge wie Alte, Einheimische und Zugezogene.
Im Mittelpunkt des internationalen Projekts DEMOCHANGE mit dreizehn Projektpartnern aus Österreich, der Schweiz, Deutschland, Italien und Slowenien stehen der demografische Wandel im Alpenraum und die Entwicklung von Anpassungsstrategien in der Raumplanung und in der Regionalentwicklung.
Gemeinsam mit EntscheidungsträgerInnen werden in neun Modellregionen Strategien für die Raumplanung und Regionalentwicklung der Zukunft erarbeitet und in Pilotmaßnahmen umgesetzt.
Das Land Salzburg und die Universität Salzburg sind als österreichische Projektpartner von DEMOCHANGE in den Bezirken Pinzgau, Pongau und Lungau tätig.
In der DEMOCHANGE-Dialogwerkstatt im Schloss Goldegg geht es um konkrete Beispiele, um Modelle, Wege und Strategien, um den Problemen und Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen. DEMOCHANGE: eine Aufforderung zum Handeln für eine Plattform aktiver Gemeinden und Regionen.

Zur Veranstaltung sind BürgermeisterInnen, Verwaltungsfachleute von Gemeinden, VertreterInnen regionaler Institutionen, UnternehmerInnen und gemeinnützige Organisationen sowie Interessierte aus der Region herzlichst eingeladen.


Ausstellung: 19. Mai bis 29. Mai
Gleichzeitig mit der DEMOCHANGE-Dialogwerkstatt beginnt die mobile Ausstellung „Demochange – Leben mit dem demografischen Wandel“ ihre Reise durch das Innergebirg. Die erste Station ist das Schloss Goldegg. Im Stiegenhaus ist diese Ausstellung täglich bis Sonntag, 29. Mai, bei freiem Eintritt zu besichtigen.

Genre:

Kultur