KONZERT

STADLER QUARTETT "Grenzen - welche Grenzen?"

Beginn:

Freitag, 30.09.2011 | 20:00

KONZERT

www.stadlerquartett.com

Frank Stadler (Violine), Izso Bajusz (Violine), Predrag Katanic (Viola) und Peter Sigl (Violoncello)


Franz SCHUBERT     Streichquartettsatz c-moll  D 703

Arnold SCHÖNBERG   Streichtrio op. 45

L. van BEETHOVEN    Streichquartett a-Moll op. 132


Seit seiner Gründung 1992 setzt sich das stadler quartett mit zeitgenössischer Musik auseinander. Rund 150 Werke, darunter zahlreiche gewidmete Kompositionen, wurden bisher uraufgeführt. Für die Einspielung der Lachenmann-Quartette erhielt das Quartett 2011 den Pasticcio-Preis des ORF – ein Beweis dafür, dass dieses in Salzburg ansässige Quartett Maßstäbe setzt.

Neben der zeitgenössischen Musik ist die Pflege des traditionellen Streichquartett-Repertoires für das stadler quartett wichtig: die ständige Auseinandersetzung mit der Musik unserer Zeit ermöglicht erhellende Zugänge zu vermeintlich Alt-Bekanntem.

Entscheidend für das Quartett sind das Streben nach der optimalen Klangqualität und das Sichtbarmachen der Struktur eines Werkes. Technische Beherrschung und größtmögliche Präzision sind die selbstverständliche Basis. Jedoch darf die Wiedergabe einer Komposition niemals zu bloßer „Artistik" ausarten, auch wenn die technischen Anforderungen sehr oft an die Grenzen des Spielbaren reichen.

 

Genre:

Kultur

Eintritt:

14

12 (Mitglieder, Landcard, Ö1)

7 (Jugend unter 18)