ALTE UND NEUE VOKALMUSIK

ENSEMBLE 15.21 „Zeit und Ewigkeit"

Beginn:

Freitag, 27.01.2012 | 20:00

ALTE UND NEUE VOKALMUSIK

www.ensemble1521.at

Christina Stegmaier und Berta Elisabeth Zacharias (Sopran), Judith Mandlburger (Mezzosopran), Pia Ernstbrunner (Alt), Johannes Kerschner und Gottfried Mandlburger (Tenor), Manfred Perthold (Bariton), Manfred Duchkowitsch (Bass)

Die vier Damen und vier Herren sind schon seit einigen Jahren Stammgäste u. a. bei den renommierten Barocktagen in Stift Melk und dennoch ein Geheimtipp: Gegründet an der Wende zum 21. Jahrhundert beschäftigt sich das ensemble 15.21 einerseits mit Vokalmusik der Renaissance- und Barockzeit, andererseits mit zeitgenössischen Kompositionen. 

Diese zeitlichen Eckpfeiler spiegeln sich auch im auf den ersten Blick verblüffend-irritierenden Namen des Ensembles wider: vom 15. bis ins 21. Jahrhundert reicht das Repertoire. 

Flexible Besetzungsgestaltung ist ein grundsätzlicher Vorzug des Ensembles, der beim Gastspiel im Schloss Goldegg im Rittersaal aus dem 16. Jahrhundert in besonderer Weise zum Tragen kommt: mit einer fein abgestimmten Auswahl alter und neuer Vokalmusik von Heinrich Schütz,  (1585 geboren, gilt er als erster deutscher Musiker von europäischem Rang) über Orlando di Lasso (1532 geboren, wurde er von seinen Zeitgenossen Fürst der Musiker genannt) und G.P. da Palestrina (1525-1594) bis Franz Thürauer und Wolfram Wagner.

In Zusammenarbeit mit JEUNESSE

Genre:

Kultur

Eintritt:

16

14 (Landcard, Ö1)

8 (Jugend unter 26)

Mitglieder frei!