KINO MAL ZWEI

„Der Dieb des Lichts" Komödie
Aktan Arym Kubat; Kirgistan/D/F 2010, 75 min (DVD)

Beginn:

Freitag, 13.04.2012 | 20:15

KINO MAL ZWEI

Ein kleines Dorf in den Weiten Kirgisiens ist der Ort des Geschehens, und der Dorf-Elektriker ist der Protagonist: man nennt ihn Svet-Ake, Herr des Lichts. Die Leute rufen ihn bei unterschiedlichsten Problemen, natürlich bei elektrischem Kurzschluss oder wenn sie ihre Stromrechnung nicht bezahlen können: Svet-Ake ist immer zur Stelle mit praktischer Hilfe – auch wenn er mitunter das Gesetz arg strapazieren muss. Da wird ein Stromzähler rückwärts eingestellt, so dass statt der Rechnung eine Gutschrift vom Elektrizitätswerk kommt. Doch Gutherzigkeit wird in Kirgisien, einem Land, das im politischen Umbruch steckt, nicht automatisch belohnt. Doch Svet-Ake (gespielt vom Regisseur und Drehbuchautor Aktan Kubat) hat eine Vision, die sein Dorf aus der wirtschaftlichen Misere führen und für zukünftige Generationen wieder lebenswert machen soll …

„Der Lichtdieb" beschreibt auf vergnüglich lockere Art den Alltag im unabhängig gewordenen Kirgisistan und zeigt, dass die Menschen lernen müssen, mit der Freiheit umzugehen. Eine lebens-mutige wie bewegende Geschichte, die in ihrer betörenden Bilderkraft (mit grandiosen Landschaftsaufnahmen, markanten Gesichtern und reizenden Kindern) und ihrem feinsinnigen Humor einzigartig ist. Der Zuseher wird berührt sein vom Glück des Lichtmanns, wenn dieser, am Ende des Films, seine Vision Realität werden sieht. „Der Lichtdieb“: ein Film, der Mut macht, an seine eigenen Visionen zu glauben. 

Genre:

Kultur

Eintritt:

Eintritt für beide Filme: 

8

7 (Landcard, Ö1)

5 (Jugend unter 18)

Mitglieder frei! 

Dieser Abend wird unterstützt von