LITERATUR IM GESPRÄCH

Maja Haderlap „Engel des Vergessens“

Beginn:

Donnerstag, 28.06.2012 | 20:00

LITERATUR IM GESPRÄCH

© Max Amann

„Man hatte ja die Neigung, sich vorbeizuschwindeln an schmerzvollen Dingen“, sagte Maja Haderlap, Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin 2011, einmal. In ihrem Roman erzählt sie die verschwiegene Geschichte der Partisanen im Zweiten Weltkrieg am Beispiel einer slowenischen Familie in Kärnten. Erzählt wird von dem täglichen Versuch eines heranwachsenden Mädchens, seine Familie und die Menschen in seiner Umgebung zu verstehen. Zwar ist der Krieg vorbei, aber in den Köpfen der slowenischen Minderheit, zu der die Familie gehört, ist er noch allgegenwärtig. In den Wald zu gehen hieß sich zu verstecken, zu flüchten, sich den Partisanen anzuschließen und Widerstand zu leisten. Wem die Flucht nicht gelang, dem drohten Verhaftung, Tod, Konzentrationslager. Erst nach und nach lernt das Mädchen, die Bruchstücke der Vergangenheit in einen Zusammenhang zu bringen, aus der Selbstverständlichkeit zu reißen - und schließlich eine Sprache dafür zu finden. 

„Engel des Vergessens“, mittlerweile in der 9. Auflage erschienen, wurde u.a. mit dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch 2011 und dem Rauriser Literaturpreis 2012 ausgezeichnet.

Das anschließende Gespräch an die Lesung von Maja Haderlap führt der Literaturkritiker Anton Thuswaldner. 

Genre:

Kultur

Eintritt:

10

8 ( Landcard, Ö1)

5 (Jugend unter 18)

Mitglieder frei!

Dieser Abend wird unterstützt von