LITERATUR IM GESPRÄCH

Teresa PRÄAUER "Für den Herrscher aus Übersee"

Beginn:

Donnerstag, 23.05.2013 | 20:00

LITERATUR IM GESPRÄCH

© Lev Ledit

Teresa Präauer: 1979 geboren, in St. Johann aufgewachsen, studierte sie in Salzburg und Berlin Literatur und Kunst und lebt als bildende Künstlerin und Autorin in Wien. Von ihr erschien u.a. 2009 das Postkartenbuch „Taubenbriefe“, und sie illustrierte das Kinderbuch von Wolf Haas „Gans im Gegenteil“ (Hoffmann & Campe, 2010). 

Ihr Roman „Für den Herrscher aus Übersee“, erschienen 2012 im Wallstein-Verlag, wurde mit dem renommierten Aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosa-Debüt ausgezeichnet. Teresa Präauer erzählt  in diesem Roman drei ebenso eigenwillige wie zauberhaft miteinander verwobene Geschichten: Von einer Sehnsucht nach Gefühlen, die ohne Worte auskommen. „Es wird mit allem Möglichen abgehoben in diesem Roman, dessen Aviatik ganz eigenen Gesetzen gehorcht. (...) ‚Für den Herrscher aus Übersee‘ kehrt die Dinge um, bis das ganze pompöse Geschiebe der wirklichen Welt anarchisch durchlaufen ist. (...) Das Abenteuer der Aviatik wird uns als semantischer Looping vorgeführt. Die Dinge stehen auf dem Kopf, weil Präauers Buch sie wieder auf die Füße stellt, und aus dieser poetisch-physikalischen Operation ergibt sich ein Frohsinn, der in der deutschsprachigen Literatur selten geworden ist. “ (Paul Jandl, DIE WELT)

Das anschließende Gespräch an ihre Lesung aus „Für den Herrrscher aus Übersee“ führt der Salzburger Literaturkritiker Anton Thuswaldner.

Genre:

Kultur

Eintritt:

8
6 (Mitglieder, Ö1)
4 (Jugend unter 18)