Schamanismus und Kreativität

Beginn:

Freitag, 23.10.2009 | 18:00

Ende:

bis Sonntag, 25.10.2009 | 12:00

Schamanismus und Kreativität

In nativen Kulturen sind Gesang, Tanz, Darstellung und Trommeln wesentliche Ausdrucksformen des Schamanen. Als „Protopoet“ – der erste Dichter der Menschheit – arbeitet er als Botengänger zwischen der alltäglichen und der nichtalltäglichen Wirklichkeit. Er wurde damit als Kenner und Praktizierender von Inspiration angesehen. „In-spiration“ ist das Hereinholen von Geist, um Idee, Kraft und Heilung für das Leben zur Verfügung zu haben, besonders für schöpferisches Tun.

Mit Core-schamanischen Techniken werden in uns steckende Begabungen und Ressourcen aufgespürt und mit Verbündeten eingesetzt, um Heilsames für uns und andere auszudrücken. (Das Seminar befasst sich nicht mit künstlerischer Schulung.)

Es richtet sich an jene, die kreativen Ausdruck finden wollen, an Menschen, die schöpferisch tätig sein müssen und an belastete Menschen, die durch schöpferisches Tun Heilung suchen.

Notwendige Voraussetzung ist die vorherige Teilnahme an einem Basis-Seminar der Foundation for Shamanic Studies.

Seminarleiter: DI Michael Hasslinger, Wiener Neudorf
Geb. 1946, Zivilingenieur und Bauunternehmer, 1983 erstes Schamanismusseminar bei Prof. M. Harner in Wien, 1994 und 1999 Teilnahme an Expeditionen zu nativen Schamanen in Tuvinien/Sibirien. Seit 1994 Lehrbeauftragter der Foundation for Shamanic Studies/USA.

Genre:

Seminar

Seminarbeitrag:

EUR 220,-