Das Mandala-Prinzip

Beginn:

Freitag, 01.10.2010 | 18:00

Ende:

bis Sonntag, 03.10.2010 | 12:00

Das Mandala-Prinzip

Mandala (sanskrit: Kreis) ist ein uraltes Symbol für die weise Ordnung der Dinge, für Ganzheit und Heilsein. Das Mandala als spirituelles Symbol vieler Kulturen repräsentiert das vollkommene Zusammenspiel der Energien der Elemente im Kosmos wie auch in unserem Körper und Geist.

Der Prozess der Entfaltung geistiger Gesundheit beinhaltet die Entwicklung der Beziehung zur „Weisheit der Elemente“ in uns und um uns und ermöglicht es uns, in unserem Bewusstsein neue kreative Räume zu erschließen.  Hierbei orientieren wir uns an den Prinzipien, die im tibetischen Mandala dargestellt sind

Zur Erschließung des Mandala-Prinzips verwenden wir Imagination, Meditation und Spiele.  

Seminarleiterin: Ulli Olvedi, Utting (D)
Ausbildung in buddhistischer Psychologie/Philosophie und Energiearbeit sowie in östlicher und westlicher Atemarbeit.
Diplomierte Qi Gong-Lehrerin. Seit 1972 tibetisch-buddhistische Studien und Praxis. Begründerin der Meditativen Energiearbeit. Langjährige Seminartätigkeit, außerdem tätig als Dokumentarfilmautorin, freie Schriftstellerin und Übersetzerin. Häufige Aufenthalte in Tibet und tibetischen Klöstern in Nepal. Gründerin des Shelkar Traditional Tibetan Medical Institute in Kathmandu. Fachbereichsleitung Spiritualität der Akademie PANTA RHEI.

Buchveröffentlichungen:
Sachbücher: u.a. „Die Energien des Lebens und des Sterbens“, „Das Stille Qi Gong“,, „MO - Das tibetische Orakel“
Audio-CD: „Meditative Energiearbeit - Die Praxis“ - neu
Romane: „Wie in einem Traum“, „Über den Rand der Welt”, u.v.a.

Genre:

Seminar

Seminarbeitrag:

EUR 200,00