Schreiben aus dem Unterbewusstsein

Beginn:

Freitag, 16.03.2012 | 18:00

Ende:

bis Sonntag, 18.03.2012 | 17:00

Schreiben aus dem Unterbewusstsein

Auch wenn wir uns am Morgen nicht mehr erinnern: jeder Mensch produziert im Schlaf Träume. Wissenschaftliche Ver­suche haben außerdem gezeigt: Würde man einen Men­schen drei oder vier Nächte lang am Träumen hindern, würde er seinen Realitätssinn verlieren und wäre nicht mehr in der Lage, seinen Alltag zu bewältigen. Das zeigt, dass unser Kreati­vitäts­­me­chanismus tätig sein muss, damit wir unseren Rea­litätssinn nicht verlieren.

Mit der Methode des „Schreibens aus dem Unter­bewusst­sein“ knüpfen wir an den Kreativitäts­mechanismus an, der für un­se­re nächtlichen Träume zuständig ist. Damit lässt sich die Fle­xibilität des Denkens und Fühlens schulen. Die kreativen Kräf­te, die jeder Mensch zur Schicksals­gestaltung benötigt, wer­den aus möglichen Blockaden befreit und die Intuition als „Füh­rungs­instrument“ gestärkt. Ganz automatisch erweitert sich da­bei auch die Erkenntnisfähigkeit, der Mut wird gestärkt.

Die TeilnehmerInnen arbeiten in einem meditativen Zustand mit tief entspannender Musik. In der Geborgenheit einer sehr kleinen Gruppe führt die Seminarleiterin die Teil­nehme­rInnen behutsam an den Erfahrungsbereich des Unter­bewusstseins heran und zeigt, wie sich die Gleichnis­sprache der Seele zu Papier bringen und „entschlüsseln“ lässt.

Seminarleiterin: Sonja von Eisenstein, Wien

Künstlerischer (Bühne) und schriftstellerischer-journalistischer Wer­de­gang. Hypnoseausbildung, Traumarbeit seit 1969, Ent­deckerin der Methode „Schreiben aus dem Unter­bewusstsein”. Musik­thera­peu­tenausbildung mit IBW-Diplom, Gruppentherapie­arbeit: „Musi­caricia – Eros und Musik” und „Sterbebegleitung mit Musik“. Bücher: „Schrei­ben aus dem Unterbewusstsein” und „Wenn die Seele Mär­chen erzählt”.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Schreibmaterial, Decke

Genre:

Seminar

Seminarbeitrag:

€ 220,-