Aussöhnung mit dem ungeliebten Erbe der Mutter

Beginn:

Freitag, 21.09.2012 | 18:00

Ende:

bis Sonntag, 23.09.2012 | 12:00

Aussöhnung mit dem ungeliebten Erbe der Mutter

Als Kinder lernen wir von der Mutter – mehr oder weniger un­bewusst – wie Liebe gelebt werden kann. Leider sind es meistens Verzerrungen der Liebe und Muster, die seit Gene­ra­tionen weiter gegeben werden. Sie erschweren die Paar­­be­zie­hung oder das Finden eines passenden Partners. In diesem Seminar hat jeder die Chance, sich von dieser Erblast zu be­freien, so dass die Liebe wieder frei fließen kann. Das Annehmen und Ehren der eigenen Mutter bewirkt einen inneren Wandlungsprozess, der die weibliche Urkraft wieder integrieren kann. Alle schmerz­haften Ver­hal­tens­weisen und Erfahrungen schwinden und das Herz kann in seiner ursprünglichen, umfassenden Liebe er­strahlen.

Die in dem Seminar „Aussöhnung“ praktizierten Methoden erlauben uns zu erforschen, was wir als Kind von Vater und Mutter unbewusst übernommen haben. Dabei kann man erkennen, dass auch unsere Eltern Muster übernommen haben, die über viele Generationen so lange leidvoll wirken, bis sie erkannt und aufgelöst werden.

Die Seminare „Aussöhnung“ können unabhängig voneinander gebucht werden.

Seminarleiterin: Marianne Prochazka, Freiburg

Geb. 1950, Ausbildung zur Kinderkrankenschwester, 12 Jahre Pfle­ge­dienstleitung eines Krankenhauses. Seit 1994 als Heil­praktikerin mit Kinesiologie, Homöo­pathie und Bewusst­seins­arbeit tätig. Ausbildung u.a. in Psychosynthese. Immer mehr wird es ihr zur Herzens­an­gele­gen­heit, Menschen auf ihrem Weg zu begleiten und zu unter­­­stützen, sowohl in Einzel­arbeit als auch in Seminaren.

Bitte mitbringen: Tagebuch oder Schreibheft, Malblock und Farben, kleines Kissen und Socken

Genre:

Seminar

Seminarbeitrag:

EUR 220,-