Nimm´s bitte nicht persönlich!

Der gelassene Umgang mit Kränkungen

Beginn:

Freitag, 18.07.2014 | 18:00

Ende:

bis Sonntag, 20.07.2014 | 12:00

Nimm´s bitte nicht persönlich!

„Nimms bitte nicht persönlich“ ist der Wunsch, der andere möge unsere Kritik nicht als Angriff gegen sich erleben. Es ist aber auch ein Satz für uns, nicht alles negativ auf uns zu beziehen und gekränkt zu reagieren. Denn Kränkungen treffen direkt unser Selbstwertgefühl. Wenn wir uns nicht respektiert, wertgeschätzt und verstanden fühlen, sind wir gekränkt. Daraus resultiert eine tiefe Verunsicherung unserer Person verbunden mit Gefühlen von Ohnmacht, Wut und Selbstzweifeln. In unserer Gekränktheit wenden wir uns trotzig von unserem Gegenüber ab und sinnen häufig auf Rache und Vergeltung. 

Doch wir sind Kränkungen nicht hilflos ausgeliefert. Je mehr wir wissen, was uns kränkt, und welche alten Wunden durch aktuelle Verletzungen aufgerissen werden, umso weniger müssen wir leiden. Wir können lernen, uns zu schützen und mit unseren Verletzungen anders umzugehen. Dabei spielen die Selbstliebe und Annahme eine große Rolle. Sie helfen uns, uns selbst zu trösten und Zuspruch zu geben. Aber auch Humor und Grosszügigkeit helfen uns, Kränkungen besser zu bewältigen. Das Ziel ist mehr Gelassenheit, Selbstbewusstsein und Stärke statt Opferhaltung.


Seminarleiterin: Dr. Bärbel Wardetzki, München
Diplompsychologin, Pädagogin M.A., Gestalt- und Familientherapeutin. Langjährige Tätigkeit als Psychotherapeutin in der Psychosomatischen Klinik Grönenbach mit den Arbeitsschwerpunkten Sucht und Essstörungen. Intensive Auseinandersetzung mit Selbstwert- und Beziehungsproblemen von Frauen. Seit 1992 Psychotherapeutin und Supervisorin in freier Praxis in München. Veröffentlichungen u.a.: „Weiblicher Narzissmus – Der Hunger nach Anerkennung" (Neuauflage mit Hörbuch), „Ohrfeige für die Seele“, „Mich kränkt so schnell keiner“, „Erste Hilfe für die Seele“, „Kränkungen am Arbeitsplatz – Strategien gegen Missachtung. Gerede und Mobbing”, „Eitle Liebe”, „Nimm´s bitte nicht persönlich”.

Bitte mitbringen: Neugier und Vertrauen in die Möglichkeit von Veränderung, Interesse an Selbstunterstützungsmöglichkeiten.

Genre:

Seminar

Seminarbeitrag:

€ 190,-