Körper, Geist und Trauma

Beginn:

Freitag, 01.05.2015 | 18:00

Ende:

bis Sonntag, 03.05.2015 | 12:00

Körper, Geist und Trauma

In der Geschwindigkeit unseres Alltags sowie durch überfordernde Ereignisse (Traumata) werden wir manchmal aus unserer Lebensbahn geworfen oder bleiben in hinderlichen Verhaltensmustern (wie Verlustangst oder dem Gegenteil wie Angst vor Nähe, Sucht) stecken.

Wir beschäftigen uns in diesem Workshop mit dem Zusammenspiel von Körper und Geist und wie das bewusste Arbeiten mit Emotionen als Bindeglied helfen kann, sich dem Körper und seiner Weisheit als unser Zuhause wieder anzunähern.

Wenn die unterschiedlichen Rhythmen aus dem Körper, die aus den verschiedenen Systemen entspringen (Muskel und Faszien, Blutzirkulation, Nervensystem), in zusammenführende Muster laufen, dann zeigt der Körper, in welcher Weise er selbst traumatischen Stress loslassen kann.

Entlang der Funktionsweise des autonomen Nervensystems nach der Polyvagal Theorie (Dr. Stephen Porges) und anhand der Trauma - Arbeit „somatic experiencing“ (von Dr. Peter  Levine), sowie Ansätze aus dem Tibetischen Buddhismus, werden Einzel­erfahrungen und Gruppenübungen (zu zweit oder mehr) in einer spielerischen Haltung und für die weitere Selbstanwendung bei gebracht. 

Seminarleiter: Andreas Klaus Eberhardt, Krems

selbstständig als Mental Coach, praktiziert seit vielen Jahren buddhistische Techniken des Geist-Trainings unter Anleitung von verschiedenen Lamas und in Klöstern; Erkenntnisse aus diesem Bereich ergänzen die Trauma-Arbeit somatic experiencing nach Dr. Peter Levine zu einem sanften und nachhaltigen Werkzeug; bildet seit 2 Jahren als Assistent mit seiner Lehrerin Sonia Gomez (Brasilien) auf vielen Kontinenten Menschen in dieser Trauma-Arbeit aus. www.bodhi-mind.com

Genre:

Seminar

Seminarbeitrag:

€ 180,-